Teil 3 der Präsentation #3/9 GHI

von ›A–Z. Die Sammlung Marzona‹
ist vom 2. August – 16. November
2014 zu sehen.

Die Sammlungspräsentation ›A–Z.
Die Sammlung Marzona‹ feiert
die konzeptuelle Kunst der 1960er-
und 1970er-Jahre und illustriert
deren zeitgenössische Relevanz.
Über zweieinhalb Jahre wird in
insgesamt neun Episoden die
Sammlung von Egidio Marzona
gezeigt, die sich vorwiegend aus
Arbeiten der amerikanischen
und europäischen Konzeptkunst,
der Minimal Art und Arte Povera
zusammensetzt. Die den Buch-
staben des Alphabets folgende
Präsentation wird viertel-
jährlich erneuert und beleuchtet
einzelne Positionen, wichtige
historische Ausstellungen und künstlerische Gattungen.

Die dritte Episode #3/9 GHI
(G-ehen, H-andlung, I-dee)
zeigt Arbeiten von Hamish
Fulton, Stanley Brouwn oder
Richard Long, welche den
Akt des Gehens als künstle-
rischen Prozess thematisieren.
Zugleich wird performative
Kunst als Handlung dokumentiert
und Werke der Konzeptkunst
ausgestellt, deren Fokus in der
Idee liegt. Neben den drei Aus-
stellungsräumen gibt es einen
Vermittlungs- und Archivraum,
das ›Büro‹, in dem weiter-
führende Informationen zu finden
sind und Diskussionen und
Workshops stattfinden.



Begleitprogramm zu #3/9 GHI:

     Do, 2.10., 18 – 19:30 Uhr
Gehen, Handeln, Vermitteln.
Ein Workshop mit Claudia Hummel (Kunstvermittlerin/Künstlerin,
Institut für Kunst im Kontext, UdK)

     Do, 16.10., 18 – 19:30 Uhr
Die A–Z-Lesegruppe lädt ein:
Patrizia Bach (Bildende Künstlerin, Berlin) und Kathrin Busch (Philosophin, Berlin) sprechen
über ›Farben und Symbole in
Walter Benjamins Passagenarbeit‹

Die Veranstaltungen sind kostenlos.


















Hamburger Bahnhof –
Museum für Gegenwart – Berlin
Staatliche Museen zu Berlin
Invalidenstraße 50–51, 10557 Berlin

www.smb.museum/hbf
www.facebook.com/staatliche
     museenzuberlin

www.twitter.com/smbmuseum

Having trouble viewing this email? Click here